Kindeswohl

"Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafung, seelische Verletzung und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig." (BGB § 1631 Abs. 2)

Das Wohl des Kindes spielt in unseren AWO Kitas eine essentielle Rolle in unserem pädagogischen Alltag. Daher wird im Jahreskreis das Thema Kindeswohl bzw. Kindeswohlgefährdung immer wieder aufgegriffen - sei es durch Belehrungen, Vorträge oder Schulungen.

Die pädagogischen Kräfte werden hierbei geschult, potenzielle Vernachlässigungen, Misshandlungen und sexuellen Missbrauch (Einteilung TRIAS) bei Kindern frühzeitig zu erkennen und adäquat darauf zu reagieren.

Wird eine akute oder latente Kindeswohlgefährdung befürchtet, können unsere pädagogischen Kräfte eine interne Risikoanalyse durchführen. Erhärtet sich die Vermutung einer Gefährdung des Kindeswohls, wird Herr Bertrams als Insoweit erfahrene Fachkraft in den Fall hinzugezogen, damit die nächsten weiteren Schritte eingeleitet werden können, um eine potenzielle Gefährdung abzuwenden.

Der gesamte Verfahrensweg orientiert sich dabei an das SGB VIII § 8a Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

Kontakt

Bereichsleitung Kinder- und Jugendhilfe

Thomas Bertrams

AWO Kreisverband

Nürnberger Land e.V.

Burgthanner Str. 99

90559 Burgthann

Tel.:  09183 / 914-100

Fax:  09183 / 914-142